Faktenblatt Projekt Tödterbach Oberlauf

Der Tödterbach ist aufgrund der geologischen Verhältnisse und als Einzugsgebiet mit Niederschlagspitzen sowie den großflächig vorhandenen Vernässungsflächen im Oberlauf stärker hochwasser- und murgefährdet.

Dieses Naturraum-Gefährdungspotential nahm durch zusätzliche, stellenweise bis 6 m mächtigen Bacheintiefungen und großflächiger werdenden, offenen Hangrutschungen dermaßen zu, dass die beiden auf dieses Murpotential nicht ausgelegten Geschiebeablagerungsbecken im Unterlauf in den letzten Jahren immer häufiger zu räumen waren
 

Um den Siedlungsraum und die Infrastruktur (Bahn, Bundesstraße) im Weiler Arnbach und am gesamten Talboden von Sillian auch künftig vor Vermurungen und Überschwemmungen zu sichern wurde nach Gemeindeantrag dieses Projekt ausgearbeitet. Überregionale Schutzwirkung wird durch den Rückhalt von Geschiebeeinstößen in die vorflutende Drau mit entsprechenden Folgen für die Morphologie des Gewässers und deren energiewirtschaftliche Nutzung erzielt.

Weitere Details finden Sie im Faktenblatt.

Veröffentlicht am 06.02.2017, Wildbach- und Lawinenverbauung (Abteilung III/5)