Josef-Ressel-Forstpreis 2016

Bundesminister Andrä Rupprechter und der Verein zur Förderung des Forstwesens haben am 24. November 2016 besondere Leistungen für den Wald, die Forstwirtschaft und die Weiterverarbeitung von Holz mit dem Ressel-Forstpreis prämiert.

So hat Lisa Lehner den Jugendpreis für die Internationale Vernetzung von Forststudenten bekommen. Der Preis für Praktikerinnen und Praktiker wurde an zwei Persönlichkeiten des Waldsektors vergeben: Peter Konrad, Forstunternehmer, sowie Dagmar Karisch-Gierer, Waldpädagogin und Forstwirtin. Für sein Lebenswerk wurde der ehemalige Leiter des Institutes für Waldwachstum und Waldbau am Bundesforschungszentrum für Wald, Markus Neumann, ausgezeichnet.

„Der Wald ist ein wahres Multitalent. Er schützt uns vor Naturgefahren, liefert Energie und trägt zum Klimaschutz bei. Heute habe ich mich bei den Menschen bedankt, die sich besonders für den Lebensraum Wald einsetzen. Herzlichen Glückwunsch und danke für das vorbildliche Engagement“, betonte Rupprechter bei der Festveranstaltung.

Der Ressel-Forstpreis wurde heuer zum dritten Mal verliehen. Benannt ist die Auszeichnung nach dem österreichisch-böhmischen Forstbeamten Josef Ressel. Der Absolvent der ehemaligen Forstakademie Mariabrunn war auch als vielseitiger Erfinder – unter anderem der Schiffsschraube - erfolgreich. Nicht nur deshalb wird der Preis an Personen vergeben, die Kreativität, Innovation und besonderes Engagement in ihre Arbeit einbringen.

Veröffentlicht am 28.11.2016, Waldpolitik und Waldinformation (Abteilung III/1)