2. Fachenquete "Sport und Freizeit" am 30.09.2015

Die Waldflächen Österreichs haben neben einer wirtschaftlichen und ökologischen auch eine hohe gesellschaftliche Bedeutung.

Abwechslungsreiche Waldlandschaften und die forstliche Infrastruktur bieten Attraktionen und Nutzungsmöglichkeiten für unterschiedlichste Nutzergruppen.

Neben den steigenden Herausforderungen durch den Klimawandel, den problematischen phytosanitären Entwicklungen sowie den stetig steigenden Naturgefahren, ist auch der ständige Wandel der verschiedenen Nutzergruppenansprüche eine große Herausforderung für den Wald und seine nachhaltige Bewirtschaftung.

Der Österreichische Walddialog lud daher zur zweiten Fachenquete „Sport und Freizeit in Wald und Natur: Konfliktfelder und Lösungsmodelle“ am 30. September 2015 nach Eisenstadt ein, um diese Themenstellung breit und strukturiert zu diskutieren. Die Ergebnisse der Veranstaltung werden auch wesentlicher Input für die Österreichische Waldstrategie 2020 sein, welche derzeit entwickelt wird. Die verschiedenen Nutzergruppen sollen offen zu Wort kommen und ihre „Interessen“ praxisnah darstellen.

Veröffentlicht am 05.10.2015, Abteilung III/1 - Waldpolitik und Waldinformation