1. Waldgipfel "Die Kraft des Waldes für die Regionen"

2017 ist für Bundesminister Andrä Rupprechter das Jahr der lebenswerten Regionen. Der Zukunftsraum Land lebt von den Menschen, die ihn gestalten. Er profitiert von Unternehmen und Gemeinden, die mit innovativen Ideen, Produkten und Leistungen dafür sorgen, dass Österreich lebenswert ist und bleibt.

Die Forst- und Holzwirtschaft spielt dabei eine wichtige Rolle. Der gesamte Wald- und Holzsektor bietet über 300.000 Menschen Arbeit und ein Einkommen. Damit ist dieser Sektor ganz entscheidend für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Um die enorme Bedeutung des Waldes als Wirtschafts-, Klima-, Öko- und Sozialfaktor für die Regionen aufzuzeigen, lud Bundesminister Andrä Rupprechter am 27.02.2017 zum Waldgipfel Wald.Region.Zukunft - „Die Kraft des Waldes für die Regionen“ nach Ottenstein ein.

Am Beispiel der Modellregion Waldviertel wurde das enorme Wertschöpfungspotenzial des Waldes beleuchtet. Der Waldgipfel soll ein Impulsgeber für alle österreichischen Regionen sein, den Wald und sein Potenzial zur Stärkung des Zukunftsraums Land bestmöglich zu nutzen.

Beim Waldgipfel, der auch der Umsetzung der Österreichischen Waldstrategie 2020+ dient, wurde die Rolle des Waldes als wirtschaftlicher Motor, Arbeit- und Impulsgeber für die Wertschöpfung in der Region sowie das Innovationspotential beleuchtet.

Veröffentlicht am 09.02.2017, Waldpolitik und Waldinformation (Abteilung III/1)