Die Wildbach- und Lawinenverbauung auf der Alm

Anfang September fanden, in der Steiermark auf der Grabneralm bei Admont und in Tirol auf der Gramai Alm bei Pertisau, Wandertage der Wildbach- und Lawinenverbauung statt.

Üblicherweise zieht es die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wildbach- und Lawinenverbauung zur Arbeit auf die Berge und in die Gräben Österreichs. Am 6. und am 7. September hingegen ging es zum betriebsübergreifenden Wandern, Austausch und Feiern auf zwei schöne Almen in der Steiermark und Tirol.

Der seit Februar 2017 neue Abteilungsleiter Florian Rudolf-Miklau hatte die Kolleginnen und Kollegen aus dem Baustellenbereich aus den Sektionen Wien, Niederösterreich und Burgenland; Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark auf die Grabneralm bei Admont eingeladen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kärnten,Tirol und Vorarlberg trafen sich einen Tag später auf die Gramai Alm bei Pertisau. Auch zahlreiche Kollegen und Kolleginnen aus dem Bereich der Verwaltung packten die Wanderschuhe aus und machten sich bei durchwachsenem Wetter auf die Almen auf.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren durchwegs begeistert, trotz Regens und kühlen Temperaturen in der Steiermark, und genossen das Kennenlernen und Netzwerken mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Bundesländern und anderen Dienstbereichen.

Veröffentlicht am 22.09.2017, Wildbach- und Lawinenverbauung (Abteilung III/5)