Salzburg: Neue Blickwinkel - das Projekt Stuhlfeldnerbach aus der Luft

Der Ort Stuhlfelden wurde bereits in historischen Zeiten immer wieder durch den Stuhlfeldnerbach arg in Mitleidenschaft gezogen.Im Zuge der aktuellen Baustelle wurden nun spektakuläre Bilder des Baufeldes aus der Luft gemacht.

Geschichte

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden durch die örtliche Wassergenossenschaft Stuhlfeldnerbach Schutz- und Regulierungsmaßnahmen mit Hilfe der Wildbach- und Lawinenverbauung umgesetzt, um den betroffenen Siedlungsraum am Stuhlfeldnerbach besser zu schützen. In den Jahren 1982 bis 1984 wurde eine Betonbalkensperre am Talausgang errichtet, welche über eine Rückhaltekapazität von rund 40.000 m³ für Geschiebe und Wildholz verfügt.

Adaption und Ergänzung

Im Auftrag der Wassergenossenschaft Stuhlfeldnerbach wurde 2016 ein umfassendes Schutzprojekt erstellt, mit dem Ziel, die Schutzbauwerke nach dem neuesten Stand des Wissens zu adaptieren und zu ergänzen. Ziel der Verbauung ist der nachhaltige Schutz der Ortschaft Stuhlfelden sowie der vorhandenen Infrastruktureinrichtungen vor Hochwassergefahren. Durch die gezielte Waldbehandlung der steilen seitlichen Einhänge soll auch der Wildholzanfall reduziert werden. Insgesamt werden ca. 200 Gebäude und Infrastruktureinrichtungen geschützt.

Vogelperspektive

In dem Video sehen Sie einen Überblick über die derzeit von der Wildbach- und Lawinenverbauung errichteten Schutzbauten im Stuhlfeldnerbach.

 

Veröffentlicht am 31.07.2017, Wildbach- und Lawinenverbauung (Abteilung III/5)

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.