Nominierte 2017

  • Strohhausbaustelle der „Unser Strohhaus GmbH“

    Strohdämmung - zertifiziert und regional

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen SonnenKlee GmbH mit dem Projekt "Strohdämmung - zertifiziert und regional".

    Die Firma SonnenKlee produziert Strohballen für die Dämmung von Gebäuden, mit EU-weiter bautechnischer Zulassung. Stroh hat als Nebenerzeugnis der Getreideproduktion eine günstige Ökobilanz. Eine mobile Aufbereitungsanlage in Containerform kann vor Ort verfügbares Stroh verarbeiten und in das gewünschte Format bringen, das spart zusätzlich Transporte.

    Strohhausbaustelle der „Unser Strohhaus GmbH“
    Fotograf/Fotografin:
    Michael Gromer
    Dateiname:
    13_KSP17_Sonnenklee 1.jpg
    Maße:
    3417x2320px
    Dateigröße:
    2,3 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, SonnenKlee GmbH, Projekt, Strohdämmung, zertifiziert, regional
  • Das SonnenKlee-Büroteam – v.l.n.r. Reinhard Appeltauer, Martina Furtner, Martin Matzenberger (Eigentümer)

    Strohdämmung - zertifiziert und regional

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen SonnenKlee GmbH mit dem Projekt "Strohdämmung - zertifiziert und regional".

    Die Firma SonnenKlee produziert Strohballen für die Dämmung von Gebäuden, mit EU-weiter bautechnischer Zulassung. Stroh hat als Nebenerzeugnis der Getreideproduktion eine günstige Ökobilanz. Eine mobile Aufbereitungsanlage in Containerform kann vor Ort verfügbares Stroh verarbeiten und in das gewünschte Format bringen, das spart zusätzlich Transporte.

    Das SonnenKlee-Büroteam – v.l.n.r. Reinhard Appeltauer, Martina Furtner, Martin Matzenberger (Eigentümer)
    Fotograf/Fotografin:
    Karoline Matzenberger
    Dateiname:
    14_KSP17_Sonnenklee 2.jpg
    Maße:
    4608x3072px
    Dateigröße:
    8,5 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, SonnenKlee GmbH, Projekt, Strohdämmung, zertifiziert, regional
  • Stolz und mehrfach ausgezeichnet: Josef Zotter

    Umweltschutz als Erfolgskonzept

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen Zotter Schokoladen Manufaktur GmbH mit dem Projekt „Umweltschutz als Erfolgskonzept“.

    Der Schokoladeproduzent Zotter verfolgt ein ganzheitliches Konzept zur Umwelt- und Ressourcenschonung: von 100% Bio- und Fairtrade-Zutaten über den Einsatz von Ökostrom bis zur Bewusstseinsbildung der BesucherInnen in der Erlebniswelt mit Bio-Landwirtschaft. Zotter ist EMAS-zertifiziert, ein eigenes Umweltteam arbeitet laufend an der Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems.

    Stolz und mehrfach ausgezeichnet: Josef Zotter
    Quelle:
    Zotter-Schokoladen Manufaktur GmbH
    Fotograf/Fotografin:
    Ellen Pichler
    Dateiname:
    16_KSP17_Zotter 1.jpg
    Maße:
    1200x900px
    Dateigröße:
    175,0 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, Zotter-Schokoladen Manufaktur GmbH, Umweltschutz, Erfolgskonzept
  • Eine Schulklasse zu Besuch bei der Firma Zotter.

    Umweltschutz als Erfolgskonzept

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen Zotter Schokoladen Manufaktur GmbH mit dem Projekt „Umweltschutz als Erfolgskonzept“.

    Der Schokoladeproduzent Zotter verfolgt ein ganzheitliches Konzept zur Umwelt- und Ressourcenschonung: von 100% Bio- und Fairtrade-Zutaten über den Einsatz von Ökostrom bis zur Bewusstseinsbildung der BesucherInnen in der Erlebniswelt mit Bio-Landwirtschaft. Zotter ist EMAS-zertifiziert, ein eigenes Umweltteam arbeitet laufend an der Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems.

    Eine Schulklasse zu Besuch bei der Firma Zotter.
    Quelle:
    Zotter-Schokoladen Manufaktur GmbH
    Fotograf/Fotografin:
    Ellen Pichler
    Erstellungsdatum:
    22.08.2012
    Dateiname:
    15_KSP17_Zotter 2.jpg
    Maße:
    1417x1023px
    Dateigröße:
    1,5 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, Zotter-Schokoladen Manufaktur GmbH, Umweltschutz, Erfolgskonzept
  • Das Sonne_GEA_Dach

    Die Zukunft beginnt jetzt! – 15 Jahre Sonnen-Gut-Scheine

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen Waldviertler Werkstätten GmbH mit dem Projekt „Die Zukunft beginnt jetzt! – 15 Jahre Sonnen-Gut-Scheine“.

    Die Waldviertler Werkstätten haben mehr als 12.500 „Sonnengutscheine“ verkauft. Damit wurden Photovoltaikanlagen am Betriebsgebäude und in der Umgebung ebenso finanziert wie die Dämmung von Gebäuden, ein Heizwerk oder Solarwärmeanlagen. Die KundInnen leisten so einen Beitrag zur Energiewende. Ihr Geld bekommen sie langfristig in Form von Warengutscheinen zurück.

    Das Sonne_GEA_Dach
    Fotograf/Fotografin:
    Michael Rottmann
    Dateiname:
    7_KSP17_Waldviertler 1.jpg
    Maße:
    4437x3549px
    Dateigröße:
    8,7 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, Waldviertler Werkstätten GmbH, Zukunft, beginnt, jetzt, 15 Jahre, Sonnen-Gut-Scheine
  • Die GEA- Sonnengutscheine

    Die Zukunft beginnt jetzt! – 15 Jahre Sonnen-Gut-Scheine

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Betriebe das Unternehmen Waldviertler Werkstätten GmbH mit dem Projekt „Die Zukunft beginnt jetzt! – 15 Jahre Sonnen-Gut-Scheine“.

    Die Waldviertler Werkstätten haben mehr als 12.500 „Sonnengutscheine“ verkauft. Damit wurden Photovoltaikanlagen am Betriebsgebäude und in der Umgebung ebenso finanziert wie die Dämmung von Gebäuden, ein Heizwerk oder Solarwärmeanlagen. Die KundInnen leisten so einen Beitrag zur Energiewende. Ihr Geld bekommen sie langfristig in Form von Warengutscheinen zurück.

    Die GEA- Sonnengutscheine
    Fotograf/Fotografin:
    Michael Rottmann
    Erstellungsdatum:
    12.09.2017
    Dateiname:
    8_KSP17_Waldviertler 2.jpg
    Maße:
    4896x3264px
    Dateigröße:
    6,3 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Betriebe, Waldviertler Werkstätten GmbH, Zukunft, beginnt, jetzt, 15 Jahre, Sonnen-Gut-Scheine
  • e5-team mit Bürgermeister Günther Mitterer

    St. Johann – eine energiebewusste Stadt

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Gemeinde St. Johann im Pongau mit dem Projekt „St. Johann – eine energiebewusste Stadt“.

    Als „Energiebewusste Stadt“ engagiert sich St. Johann im Pongau seit 20 Jahren für die Umwelt und den Klimaschutz. Eingebunden werden die ganze Bevölkerung und die Betriebe. Als erste Salzburger Gemeinde erhielt sie für die zahlreichen Aktivitäten den European Energy Award in Gold.

    e5-team mit Bürgermeister Günther Mitterer
    Fotograf/Fotografin:
    Atelier Oczlon
    Dateiname:
    26_KSP17_St. Johann 1.jpg
    Maße:
    4538x3025px
    Dateigröße:
    2,8 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Gemeinde St. Johann im Pongau, St. Johann, energiebewusste, Stadt
  • PV-Anlage Kultur- und Kongresshaus

    St. Johann – eine energiebewusste Stadt

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Gemeinde St. Johann im Pongau mit dem Projekt „St. Johann – eine energiebewusste Stadt“.

    Als „Energiebewusste Stadt“ engagiert sich St. Johann im Pongau seit 20 Jahren für die Umwelt und den Klimaschutz. Eingebunden werden die ganze Bevölkerung und die Betriebe. Als erste Salzburger Gemeinde erhielt sie für die zahlreichen Aktivitäten den European Energy Award in Gold.

     

    PV-Anlage Kultur- und Kongresshaus
    Quelle:
    Stadtgemeinde St.Johann im Pongau
    Dateiname:
    25_KSP17_St. Johann 2.jpg
    Maße:
    4616x4000px
    Dateigröße:
    5,0 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Gemeinde St. Johann im Pongau, St. Johann, energiebewusste, Stadt
  • Familie freut sich über die Tarifreform.

    Tarifreform des Landes Tirol

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen der Verkehrsverbund Tirol mit dem Projekt „Tarifreform des Landes Tirol“.

    Der Verkehrsverbund Tirol hat es geschafft, mit 38 Verkehrsunternehmen günstige Netztickets für ganz Tirol einzuführen. Seit Ende Juli haben sich bereits 10.000 NeukundInnen für umweltfreundliche Mobilität entschieden, sie sparen bis zu 70% gegenüber den früheren Jahreskarten.

    Familie freut sich über die Tarifreform.
    Fotograf/Fotografin:
    VVT/Berger
    Erstellungsdatum:
    12.08.2015
    Dateiname:
    5_KSP17_Verkehrsverbund Tirol 1.jpg
    Maße:
    1200x801px
    Dateigröße:
    692,1 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Verkehrsverbund Tirol, Tarifreform, Landes, Tirol
  • Familie in VVT Regiobus freut sich über die Tarifreform.

    Tarifreform des Landes Tirol

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen der Verkehrsverbund Tirol mit dem Projekt „Tarifreform des Landes Tirol“.

    Der Verkehrsverbund Tirol hat es geschafft, mit 38 Verkehrsunternehmen günstige Netztickets für ganz Tirol einzuführen. Seit Ende Juli haben sich bereits 10.000 NeukundInnen für umweltfreundliche Mobilität entschieden, sie sparen bis zu 70% gegenüber den früheren Jahreskarten.

    Familie in VVT Regiobus freut sich über die Tarifreform.
    Quelle:
    VVT/Berger
    Erstellungsdatum:
    11.08.2015
    Dateiname:
    6_KSP17_Verkehrsverbund Tirol 2.jpg
    Maße:
    1500x998px
    Dateigröße:
    1.001,8 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Verkehrsverbund Tirol, Tarifreform, Landes, Tirol
  • Arbeitkreis e5 energieeffiziente Gemeinde mit Siedlungsentwicklungsplan: von Links Ing Manuel Ellinger, DI Thomas Waldhans (Teamleiter) Vbgm Andrea Eichinger, DI Mathias Eichinger, Elenore Gutleder

    Klimafreundliche Siedlungsentwicklung

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Marktgemeinde Krummnußbaum mit dem Projekt „Klimafreundliche Siedlungsentwicklung“.

    Die Marktgemeinde Krummnussbaum in NÖ hat sich ganz der flächensparenden und kosteneffizienten Siedlungsentwicklung verschrieben. Erweiterungsflächen am Ortsrand wurden gestrichen. Vorrangiges Ziel ist die Belebung des Ortszentrums und die Vermeidung von motorisiertem Verkehr.

    Arbeitkreis e5 energieeffiziente Gemeinde mit Siedlungsentwicklungsplan: von Links Ing Manuel Ellinger, DI Thomas Waldhans (Teamleiter) Vbgm Andrea Eichinger, DI Mathias Eichinger, Elenore Gutleder
    Quelle:
    Energie und Umweltagentur NÖ
    Dateiname:
    37_KSP17_Krummnussbaum 1.JPG
    Maße:
    4928x3264px
    Dateigröße:
    6,4 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Marktgemeinde Krummnußbaum, Klimafreundliche, Siedlungsentwicklung
  • Innen- vor Außenentwicklung Masterplan, Marktgemeinde Krummnussbaum

    Klimafreundliche Siedlungsentwicklung

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Marktgemeinde Krummnußbaum mit dem Projekt „Klimafreundliche Siedlungsentwicklung“.

    Die Marktgemeinde Krummnussbaum in NÖ hat sich ganz der flächensparenden und kosteneffizienten Siedlungsentwicklung verschrieben. Erweiterungsflächen am Ortsrand wurden gestrichen. Vorrangiges Ziel ist die Belebung des Ortszentrums und die Vermeidung von motorisiertem Verkehr.

    Innen- vor Außenentwicklung Masterplan, Marktgemeinde Krummnussbaum
    Quelle:
    Energie und Umweltagentur NÖ
    Dateiname:
    36_KSP17_Krummnussbaum 2.jpg
    Maße:
    4837x3327px
    Dateigröße:
    1,1 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Marktgemeinde Krummnußbaum, Klimafreundliche, Siedlungsentwicklung
  • Kindergarten Rheindorf

    Energiemeisterschaft in Lustenauer Kindergärten

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Marktgemeinde Lustenau mit dem Projekt „Energiemeisterschaft in Lustenauer Kindergärten“.

    Dass Energiesparen kinderleicht ist, zeigen die elf Kindergärten der Vorarlberger Marktgemeinde Lustenau im Rahmen ihrer Energiemeisterschaft. Neben dem pädagogischen Begleitprogramm gab es auch Energieberatungen für die Pädagoginnen. Die Hälfte der erzielten Einsparungen kommt wieder den Kindergärten zugute.

    Kindergarten Rheindorf
    Quelle:
    Energieinstitut Vorarlberg
    Fotograf/Fotografin:
    Markus Gmeiner
    Erstellungsdatum:
    10.05.2017
    Ort:
    Lustenau
    Dateiname:
    34_KSP17_Lustenau 1.jpg
    Maße:
    1200x820px
    Dateigröße:
    881,0 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Marktgemeinde Lustenau, Energiemeisterschaft, Lustenauer, Kindergärten
  • Kindergarten Rheindorf

    Energiemeisterschaft in Lustenauer Kindergärten

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Gemeinden und Regionen die Marktgemeinde Lustenau mit dem Projekt „Energiemeisterschaft in Lustenauer Kindergärten“.

    Dass Energiesparen kinderleicht ist, zeigen die elf Kindergärten der Vorarlberger Marktgemeinde Lustenau im Rahmen ihrer Energiemeisterschaft. Neben dem pädagogischen Begleitprogramm gab es auch Energieberatungen für die Pädagoginnen. Die Hälfte der erzielten Einsparungen kommt wieder den Kindergärten zugute.

    Kindergarten Rheindorf
    Fotograf/Fotografin:
    Markus Gmeiner
    Erstellungsdatum:
    10.05.2017
    Ort:
    Lustenau
    Dateiname:
    35_KSP17_Lustenau 2.jpg
    Maße:
    1920x1312px
    Dateigröße:
    641,9 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Gemeinden, Regionen, Marktgemeinde Lustenau, Energiemeisterschaft, Lustenauer, Kindergärten
  • Christian Stadler (Geschäftsführer und Initiator) und Irmgard Elias (Projektleiterin und Mitinitiatorin) mit Kindern

    Bio-Selbsterntegärten-Projekt „Morgentaugärten“

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Morgentau Biogemüse GmbH mit dem Projekt „Bio-Selbsterntegärten-Projekt „Morgentaugärten“.

    Biopionier Christian Stadler bepflanzt an 11 Standorten in OÖ Selbsternte-Parzellen mit hochwertigen Biogemüsepflanzen. Rund 500 HobbygärtnerInnen nutzen die Möglichkeit, sich auch im urbanen Raum mit nachhaltig erzeugten Biolebensmitteln selbst zu versorgen. Alle Morgentaugärten sind mit Öffis bzw. dem Rad gut erreichbar.

    Christian Stadler (Geschäftsführer und Initiator) und Irmgard Elias (Projektleiterin und Mitinitiatorin) mit Kindern
    Quelle:
    MORGENTAU
    Fotograf/Fotografin:
    Clemens Pürstinger
    Dateiname:
    31_Morgentau 1.jpg
    Maße:
    1500x1000px
    Dateigröße:
    1,5 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Morgentau Biogemüse GmbH, Projekt, Bio, Selbsterntegärten
  • Irmgard Elias (Projektleiterin und Mitinitiatorin) (2.von Rechts) mit Unterstützung

    Bio-Selbsterntegärten-Projekt „Morgentaugärten“

     

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Morgentau Biogemüse GmbH mit dem Projekt „Bio-Selbsterntegärten-Projekt „Morgentaugärten“.

    Biopionier Christian Stadler bepflanzt an 11 Standorten in OÖ Selbsternte-Parzellen mit hochwertigen Biogemüsepflanzen. Rund 500 HobbygärtnerInnen nutzen die Möglichkeit, sich auch im urbanen Raum mit nachhaltig erzeugten Biolebensmitteln selbst zu versorgen. Alle Morgentaugärten sind mit Öffis bzw. dem Rad gut erreichbar.

    Irmgard Elias (Projektleiterin und Mitinitiatorin) (2.von Rechts) mit Unterstützung
    Quelle:
    MORGENTAU
    Fotograf/Fotografin:
    Clemens Pürstinger
    Dateiname:
    30_Morgentau 2.jpg
    Maße:
    1200x800px
    Dateigröße:
    456,7 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Morgentau Biogemüse GmbH, Projekt, Bio, Selbsterntegärten
  • Das Gemüsekisterl wird mit dem Lastenrad zugestellt.

    Vetterhof-Gemüsekiste

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Vetterhof KG mit dem Projekt „Vetterhof-Gemüsekiste“.

    Gut 600 Haushalte beziehen wöchentlich Biogemüsekisten vom Vetterhof aus Lustenau. Die Zustellung erfolgt weitgehend per Lastenrad oder Elektroauto. Geliefert wird, was gerade Saison hat. Kompost und eine vielseitige Fruchtfolge mit Zwischenfrüchten und Gründüngungspflanzen halten die Felder fruchtbar.

    Das Gemüsekisterl wird mit dem Lastenrad zugestellt.
    Quelle:
    Vetterhof
    Dateiname:
    17_KSP17_Vetterhof 1.JPG
    Maße:
    2048x1365px
    Dateigröße:
    553,6 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Vetterhof KG, Projekt, Vetterhof, Gemüsekiste
  • Die Gemüsekiste.

    Vetterhof-Gemüsekiste

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Vetterhof KG mit dem Projekt „Vetterhof-Gemüsekiste“.

    Gut 600 Haushalte beziehen wöchentlich Biogemüsekisten vom Vetterhof aus Lustenau. Die Zustellung erfolgt weitgehend per Lastenrad oder Elektroauto. Geliefert wird, was gerade Saison hat. Kompost und eine vielseitige Fruchtfolge mit Zwischenfrüchten und Gründüngungspflanzen halten die Felder fruchtbar.

    Die Gemüsekiste.
    Quelle:
    Vetterhof
    Dateiname:
    18_KSP17_Vetterhof 2.jpg
    Maße:
    507x480px
    Dateigröße:
    396,1 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Vetterhof KG, Projekt, Vetterhof, Gemüsekiste
  • Im Bio Hofladen präsentieren Mario und Monika Thauerböck all die Produkte, die direkt auf ihren Hof hergestellt werden. Die zahlreich prämierten Destillate können auch verkostet werden.

    Eingliederung der Destillerie in den Betriebskreislauf

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Biohof Thauerböck mit dem Projekt „Eingliederung der Destillerie in den Betriebskreislauf“.

    Familie Thauerböck legt auf ihrem Biohof großen Wert auf Kreislaufwirtschaft. Aus „Kaltenberger Winterroggen“, einer alten Getreidesorte, wird Whiskey destilliert. Die Anlage läuft mit eigenem Photovoltaikstrom, die beim Brennen entstehende Wärme wird rückgeführt und die Schlempe findet als Futtermittel Verwendung. Der Mist der Tiere wird kompostiert und wieder auf die Felder ausgebracht.

    Im Bio Hofladen präsentieren Mario und Monika Thauerböck all die Produkte, die direkt auf ihren Hof hergestellt werden. Die zahlreich prämierten Destillate können auch verkostet werden.
    Fotograf/Fotografin:
    Karl Kern
    Erstellungsdatum:
    17.02.2017
    Dateiname:
    9_KSP17_Thauerb�ck 1.jpg
    Maße:
    3184x2120px
    Dateigröße:
    2,7 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Biohof Thauerböck, Projekt, Eingliederung, Destillerie, Betriebskreislauf
  • Die neue Brennerei wird in den ökologischen Hofkreislauf eingegliedert. Bio Roggen vom eigenen Feld wird eingemaischt und edle Destillate werden gewonnen. Die Schlempe als Nebenprodukt dient wieder als Futtermittel. Abwärme beim Kühlprozess wird wieder zum Einmaischen genutzt, wodurch Energie gespart wird.

    Eingliederung der Destillerie in den Betriebskreislauf

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Biohof Thauerböck mit dem Projekt „Eingliederung der Destillerie in den Betriebskreislauf“.

    Familie Thauerböck legt auf ihrem Biohof großen Wert auf Kreislaufwirtschaft. Aus „Kaltenberger Winterroggen“, einer alten Getreidesorte, wird Whiskey destilliert. Die Anlage läuft mit eigenem Photovoltaikstrom, die beim Brennen entstehende Wärme wird rückgeführt und die Schlempe findet als Futtermittel Verwendung. Der Mist der Tiere wird kompostiert und wieder auf die Felder ausgebracht.

    Die neue Brennerei wird in den ökologischen Hofkreislauf eingegliedert. Bio Roggen vom eigenen Feld wird eingemaischt und edle Destillate werden gewonnen. Die Schlempe als Nebenprodukt dient wieder als Futtermittel. Abwärme beim Kühlprozess wird wieder zum Einmaischen genutzt, wodurch Energie gespart wird.
    Quelle:
    Biohof Thauerböck
    Erstellungsdatum:
    17.08.2017
    Dateiname:
    10_KSP17_Thauerb�ck 2.jpg
    Maße:
    5184x3456px
    Dateigröße:
    7,7 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Biohof Thauerböck, Projekt, Eingliederung, Destillerie, Betriebskreislauf
  • Familie Zöchling

    Nachhaltige Brennholzproduktion für die Energiewende

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Biohof Zöchling mit dem Projekt „Nachhaltige Brennholzproduktion für die Energiewende“.

    Familie Zöchling versucht, Brennholz und Hackschnitzel möglichst ohne fossile Energieträger herzustellen. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach ihrer „Energiehalle“ liefert Strom für die Brennholzspaltung und die Trocknung. Als nächster Schritt sollen Traktoren auf Pflanzenölbetrieb umgestellt werden.

    Familie Zöchling
    Fotograf/Fotografin:
    Verena Kendler
    Dateiname:
    33_KSP17_Z�chling 1.jpg
    Maße:
    3264x4928px
    Dateigröße:
    4,1 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Biohof Zöchling, Projekt, Nachhaltige, Brennholzproduktion, Energiewende
  • Biohof mit Photovoltaikmodulen.

    Nachhaltige Brennholzproduktion für die Energiewende

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Landwirtschaft der Betrieb Biohof Zöchling mit dem Projekt „Nachhaltige Brennholzproduktion für die Energiewende“.

    Familie Zöchling versucht, Brennholz und Hackschnitzel möglichst ohne fossile Energieträger herzustellen. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach ihrer „Energiehalle“ liefert Strom für die Brennholzspaltung und die Trocknung. Als nächster Schritt sollen Traktoren auf Pflanzenölbetrieb umgestellt werden.

    Biohof mit Photovoltaikmodulen.
    Fotograf/Fotografin:
    Franz Zöchling
    Dateiname:
    32_KSP17_Z�chling 2.JPG
    Maße:
    4608x3456px
    Dateigröße:
    5,0 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Landwirtschaft, Biohof Zöchling, Projekt, Nachhaltige, Brennholzproduktion, Energiewende
  • Die Gemeinde Hafnerberg freut sich über das Auto der Hol- und Bring- Service- Initiative (HUBSI).

    Unabhängige BürgerInnenplattform „Energiegruppe Hafnerbach"

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben der Verein Energiegruppe Hafnerbach mit dem Projekt „Unabhängige BürgerInnenplattform „Energiegruppe Hafnerbach“.

    Die Energiegruppe Hafnerbach bringt seit fast 10 Jahren Vorschläge zu energierelevanten Themen ins Gemeindeleben ein. Ob Energieverbrauchserhebung in Haushalten und Betrieben, Einkaufsgemeinschaften für Photovoltaik, das neue Ortstaxisystem oder den monatlichen Newsletter – die Vereinsmitglieder engagieren sich aktiv für den Klimaschutz.

    Die Gemeinde Hafnerberg freut sich über das Auto der Hol- und Bring- Service- Initiative (HUBSI).
    Quelle:
    Energiegruppe Hafnerbach
    Dateiname:
    11_KSP17_Hafnerbach 1.jpg
    Maße:
    4032x2268px
    Dateigröße:
    2,7 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Verein Energiegruppe Hafnerbach, Projekt, Unabhängige, BürgerInnenplattform, Energiegruppe, Hafnerbach
  • Die Energiegruppenmitglieder präsentieren sich stolz in ihren Vereins- T-Shirts.

    Unabhängige BürgerInnenplattform „Energiegruppe Hafnerbach"

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben der Verein Energiegruppe Hafnerbach mit dem Projekt „Unabhängige BürgerInnenplattform „Energiegruppe Hafnerbach“.

    Die Energiegruppe Hafnerbach bringt seit fast 10 Jahren Vorschläge zu energierelevanten Themen ins Gemeindeleben ein. Ob Energieverbrauchserhebung in Haushalten und Betrieben, Einkaufsgemeinschaften für Photovoltaik, das neue Ortstaxisystem oder den monatlichen Newsletter – die Vereinsmitglieder engagieren sich aktiv für den Klimaschutz.

    Die Energiegruppenmitglieder präsentieren sich stolz in ihren Vereins- T-Shirts.
    Quelle:
    Energiegruppe Hafnerbach
    Dateiname:
    12_KSP17_ Hafnerbach 2.jpg
    Maße:
    4080x2352px
    Dateigröße:
    1,5 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Verein Energiegruppe Hafnerbach, Projekt, Unabhängige, BürgerInnenplattform, Energiegruppe, Hafnerbach
  • Andrea Breithuber (links) und Beatrix Altendorfer (rechts) beim Befüllen des Verschenkregals in Graz St. Leonhard

    Info-Website Nachhaltig in Graz

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben - r Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber mit dem Projekt „Info-Website Nachhaltig in Graz“.

    Oft gibt es lokal viele Angebote, das eigene Leben nachhaltig und klimafreundlich zu gestalten, aber wie erfährt man davon? Andrea Breithuber und Beatrix Altendorfer betreiben eine Website mit vielen Informationen aus Graz: von fairer Mode über Leih-Lastenfahrräder bis zu Reparaturangeboten und offenen Bücherregalen.

    Andrea Breithuber (links) und Beatrix Altendorfer (rechts) beim Befüllen des Verschenkregals in Graz St. Leonhard
    Fotograf/Fotografin:
    Robert Breithuber
    Dateiname:
    1_KSP17_Nachhaltig in Graz 1.JPG
    Maße:
    2304x1536px
    Dateigröße:
    1,3 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Beatrix Altendorfer, Andrea Breithuber, Projekt, Info-Website, Nachhaltig, Graz
  • Screenshot Website

    Info-Website Nachhaltig in Graz

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben - r Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber mit dem Projekt „Info-Website Nachhaltig in Graz“.

    Oft gibt es lokal viele Angebote, das eigene Leben nachhaltig und klimafreundlich zu gestalten, aber wie erfährt man davon? Andrea Breithuber und Beatrix Altendorfer betreiben eine Website mit vielen Informationen aus Graz: von fairer Mode über Leih-Lastenfahrräder bis zu Reparaturangeboten und offenen Bücherregalen.

    Screenshot Website
    Quelle:
    Nachhaltig in Graz
    Dateiname:
    2_KSP17_Nachhaltig in Graz 2.JPG
    Maße:
    1175x806px
    Dateigröße:
    126,4 kB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Beatrix Altendorfer, Andrea Breithuber, Projekt, Info-Website, Nachhaltig, Graz
  • Das Best of Rest Team

    Best of the Rest

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben der Verein Best of the Rest mit dem Projekt „Best of the Rest“.

    Der Verein „Best of the Rest“ rettet übriggebliebene oder kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehende Lebensmittel und verarbeitet sie - oft gemeinsam mit AsylwerberInnen oder SchülerInnen– zu kreativen Buffets bzw. kocht „Gläser mit Geschichte“ ein. Gewinne fließen in Gemeinschaftsgärten.

    Das Best of Rest Team
    Fotograf/Fotografin:
    Helge Bauer
    Erstellungsdatum:
    22.06.2017
    Ort:
    Klagenfurt
    Dateiname:
    23_KSP17_BestoftheRest 1.jpg
    Maße:
    1800x1200px
    Dateigröße:
    1,9 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Verein Best of the Rest, Projekt, Best, Rest
  • Anna Zambelli von Best of Rest

    Best of the Rest

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben der Verein Best of the Rest mit dem Projekt „Best of the Rest“.

    Der Verein „Best of the Rest“ rettet übriggebliebene oder kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehende Lebensmittel und verarbeitet sie - oft gemeinsam mit AsylwerberInnen oder SchülerInnen– zu kreativen Buffets bzw. kocht „Gläser mit Geschichte“ ein. Gewinne fließen in Gemeinschaftsgärten.

    Anna Zambelli von Best of Rest
    Fotograf/Fotografin:
    Lisa Engel
    Erstellungsdatum:
    19.09.2017
    Dateiname:
    23_KSP17_BestoftheRest 2.jpg
    Maße:
    5184x3456px
    Dateigröße:
    18,3 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Verein Best of the Rest, Projekt, Best, Rest
  • Familie Groß

    Essperiment“ und seine Nachwirkungen

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben - Diana und Christian Groß mit dem Projekt „„Essperiment“ und seine Nachwirkungen“.

    Familie Groß hat sich ganz der regionalen und saisonalen Ernährung verschrieben. Durch den direkten und gut geplanten Einkauf bei lokalen ProduzentInnen werden Transportwege und Verpackungsmüll reduziert. In einem Blog berichten sie über ihre Erfahrungen und ihre Lieferantinnen.

    Familie Groß
    Fotograf/Fotografin:
    Veronika Lafer
    Dateiname:
    21_KSP17_Essperiment 1.JPG
    Maße:
    4496x3000px
    Dateigröße:
    3,8 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Diana und Christian Groß, Projekt, Essperiment, Nachwirkungen
  • Christian Groß mit der Essperiment-Karte

    Essperiment“ und seine Nachwirkungen

    Österreichischer Klimaschutzpreis 2017 nominiert wurde in der Kategorie Tägliches Leben - Diana und Christian Groß mit dem Projekt „„Essperiment“ und seine Nachwirkungen“.

    Familie Groß hat sich ganz der regionalen und saisonalen Ernährung verschrieben. Durch den direkten und gut geplanten Einkauf bei lokalen ProduzentInnen werden Transportwege und Verpackungsmüll reduziert. In einem Blog berichten sie über ihre Erfahrungen und ihre Lieferantinnen.

    Christian Groß mit der Essperiment-Karte
    Fotograf/Fotografin:
    Veronika Lafer
    Dateiname:
    22_KSP17_Essperiment 2.JPG
    Maße:
    4496x3000px
    Dateigröße:
    3,8 MB
    Suchbegriffe:
    Österreichischer, Klimaschutzpreis, 2017, nominiert, Kategorie, Tägliches, Leben, Diana und Christian Groß, Projekt, Essperiment, Nachwirkungen