Österreichischer Aktionsplan Nanotechnologie

Wie können die Chancen der Nanotechnologie für Österreich bestmöglich genutzt werden? Was kann Österreich dazu beitragen, um die Sicherheit nanotechnologischer Anwendungen zu gewährleisten?

Diesen zentralen Fragen widmet sich der von der Bundesregierung am 2. März 2010 verabschiedete „Österreichische Aktionsplan Nanotechnologie“.

Das Kernstück des Aktionsplans bilden rund 50 Empfehlungen für spezifische, österreichische Maßnahmen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Diese wurden im Konsens zwischen den involvierten Akteuren/innen verabschiedet und sollen bis spätestens Ende 2012 umgesetzt werden. Mehr als 20 verschiedene Organisationen aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Umwelt, Gesundheit, Arbeitnehmer- und Konsumentenschutz sowie Vertreter/innen der Öffentlichkeit wirkten an der Entstehung des Aktionsplanes mit.  
 
Von 23. Oktober bis 19. November 2009 wurde der Entwurf des Aktionsplans einer dreiwöchigen öffentlichen Konsultation unterzogen. Die Stellungnahmen (siehe Downloads) wurden bei der Fertigstellung des Aktionsplans berücksichtigt.

Veröffentlicht am 16.10.2014, Abteilung V/5 - Chemiepolitik und Biozide