In Großküchen und in der Gastronomie werden kaum Lebensmittel weggeworfen

FALSCH!

Beim Außer-Haus-Konsum fällt die zweitgrößte Menge an Abfällen an. Lebensmittelabfälle entstehen in Großkantinen (Betriebe, Schulen, Krankenhäuser), beim Catering, in Gastronomiebetrieben wie Restaurants und Gasthäusern oder in Beherbergungsbetrieben (Hotels, Pensionen).

Im Rahmen der Initiative United Against Waste wurden in 50 österreichischen Küchenbetrieben Erhebungen durchgeführt. Das Ergebnis: Der Lebensmittelabfall lag in den Testbetrieben bei 3-46% des ausgegebenen Essens – ohne Zubereitungsreste. Österreichweit entstehen jährlich 61.000 Tonnen in der Gemeinschaftsverpflegung, 50.000 Tonnen in der Beherbergung, rund 45.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle in der Gastronomie sowie 19.000 Tonnen in sonstigen Betrieben wie z.B. Kaffeehäusern.

 

FAZIT: Durch bewusste Planung und die Vermeidung von Buffet- und Tellerresten, z.B durch das Angebot von kleineren Portionen, können Lebensmittelabfälle bei der Außer-Haus-Verpflegung verringert werden.

 

Fragen Sie nach einer Tafelbox, wenn Sie die Portion nicht auf einmal aufessen können!

Veröffentlicht am 01.09.2016, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)