In der Lebensmittelproduktion werden keine Lebensmittel weggeworfen

FALSCH!

Lebensmittelabfälle entstehen auch in der Lebensmittelproduktion. Während der Weiterverarbeitung entstehen Prozessverluste, die die Menge vermarktungsfähiger Ware reduzieren, ehe diese die Handelswege erreicht.

 

Ein Großteil der Verluste ist bei der industriellen Weiterverarbeitung von tierischem und pflanzlichem Rohmaterial für die Veredelung zu Ernährungszwecken, z.B. bei Wasch-, Schnitt- und Kochprozessen, kaum vermeidbar.

 

Fazit: In der Lebensmittelproduktion entstehen neben unvermeidbaren Verlusten auch vermeidbare Lebensmittelabfälle. Wir Konsumentinnen und Konsumenten greifen immer zu den Lebensmitteln mit möglichst langem Mindesthaltbarkeitsdatum. Nudeln oder Paradeissauce müssen mindestens ein halbes Jahr haltbar sein, obwohl sie morgen verkocht bzw. gegessen werden.

Veröffentlicht am 22.09.2016, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)