Die „Tafelbox“ der Wiener Tafel hat bislang über 30.000 kg Lebensmittel gerettet

Das Ergebnis der Workshopreihe „100% für den Genuss“, initiiert von der KASTNER Gruppe in Kooperation mit der Wiener Tafel und Pacovis, ist die „Tafelbox“.

Die Tafelbox ist ein biologisch abbaubares Frischhaltegefäß und kann dicht verschlossen werden. Vor allem bei Buffets und Caterings können sich die Gäste mit der „Tafelbox“ übrig gebliebenes Essen für den Eigenbedarf mit nach Hause nehmen. Einwandfreie Lebensmittel bzw. Speisereste werden dadurch vor der Entsorgung bewahrt.

Von jeder gekauften Box geht automatisch eine 20-Cent-Spende für die soziale Transferarbeit an die Wiener Tafel. Mit einem Euro kann die Wiener Tafel bis zu zehn Armutsbetroffene mit gespendeten Lebensmitteln versorgen.

Seit der Einführung der „Tafelbox“ im Oktober 2014 wurden über 60.000 Boxen in Umlauf gebracht (Stand: Mai 2016). Unter der Annahme, dass 0,5 kg bis 0,6 kg pro verkaufter „Tafelbox“ Lebensmittelabfälle vermieden werden, konnten bisher 30.000 kg bis 36.000 kg Lebensmittel gerettet werden.

 

Weitere Informationen unter: www.tafelbox.at

Veröffentlicht am 13.03.2017, Abfallvermeidung, -verwertung und -beurteilung (Abteilung V/6)