Steirische Käferbohne

Traditioneller Anbau der Käferbohne (Phaseolus coccineus L.) in der Steiermark. Kerngebiet ist der süd-östliche Teil der Steiermark.

Offenlegungsdatum

Seit dem 19. Jahrhundert gilt die Käferbohne in der Steiermark als heimisch.

Kurzdarstellung oder Behauptung

Traditioneller Anbau der Käferbohne (Phaseolus coccineus L.) in der Steiermark. Kerngebiet ist der süd-östliche Teil der Steiermark.

Käferbohne ist ein umgangssprachlicher Ausdruck in Österreich für Feuerbohnen (Phaseolus coccineus L.). Darunter werden überwiegend unterschiedlich- gesprenkelte Bohnen, von violett-schwarz bis braun-beige, verstanden.

Käferbohnen werden vorwiegend als reife, getrocknete Bohnen und als verarbeitete (gekochte) Produkte auf den Markt gebracht. Saisonal wird die reife Bohne ungetrocknet angeboten. Die besondere Qualität der Käferbohnen beruht auf den besonders mineralhältigen Böden und dem speziellen illyrischen Klima in der Region. Weiters ist für die Qualität entscheidend das seit Generationen weiter gegebene Fachwissen der Käferbohnenbauern über an die geografischen Gegebenheiten angepassten Lokalsorten, die speziellen Anbauverfahren und Verfahren bei Ernte, Trocknung, Lagerung und Reinigung bis hin zur Handverlesung.

 

Veröffentlicht am 02.10.2014, Abteilung II/8 - Agrarische Wertschöpfungskette und Ernährung

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.