Ausstellung "Kamelien und Azaleen" im Großen Palmenhaus Schönbrunn

Frühlingsgefühle im Jänner: Azaleen- und Kamelienblüte im Großen Palmenhaus Schönbrunn

Die Bundesgärten präsentieren ab sofort bis Mitte April im Großen Palmenhaus Schönbrunn Kamelien und Azaleen.

Das Große Palmenhaus im Schlosspark Schönbrunn ist täglich von 9:30 bis 17:00 geöffnet, letzter Einlass ist um 16:30.

Azaleen sind in Ostasien in den Bergwäldern Chinas und Japans sowie im Himalaya beheimatet. Im 18. Jahrhundert kam die Pflanze nach England.

Mittlerweile werden sie als Garten- und Topfpflanzen kultiviert.

Sie blühen in violett, rot, rosa und weiß. In ihren Herkunftsländern werden sie als Glückssymbole verehrt.

In Japan sind Azaleen als halbrund geschnittene Büsche traditionelles Gestaltungselement der Gärten.

Kamelien sind in China, Japan und Korea beheimatet. Anfang des 18. Jahrhunderts gelangten die ursprünglich als Nutzpflanzen verwendeten Kamelien nach Europa.

Sie sind als immergrüne Sträucher und Bäume mit ihren attraktiven schalenförmigen Blüten und den zumeist ledrigen, glänzend dunkelgrünen Blättern in Gärten und Glashäusern zu jeder Jahreszeit attraktiv. Sie sind auch beliebte Kübelpflanzen und duften angenehm.

In China werden aus den Samen der Ölkamelie Speiseöle, Arzneimittel oder auch Seifen produziert.

Eintrittspreise:
Erwachsene € 6,--
Ermäßigte € 4,50

Information:
Direktionssekretariat Österreichische Bundesgärten
Tel.: +43-1-877 50 87
office@bundesgaerten.at
bundesgaerten.at
 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Veröffentlicht am 16.01.2017, Österreichische Bundesgärten