Lehrlingsausbildung in den Bundesgärten

Die GärtnerInnen-Lehrlingsausbildung der Österreichischen Bundesgärten steht in bewährter historischer Tradition.

Die Gärtnerausbildung hat in den Bundesgärten eine lange Tradition: Sie gibt das jahrhundertealte Wissen der gärtnerischen Handwerkskunst der ehemals kaiserlichen Gärtner an künftige Generationen zeitgemäß weiter.

Die dreijährige Ausbildung verbindet Innovation und Tradition auf einmalige Weise. Die Lehrlinge werden in den historischen Gärten und Parkanlagen mit ihren Erhaltungs- und Revitalisierungsarbeiten, in den historischen und botanischen Sammlungen mit zahlreichen exotischen Pflanzen, in den Schauhäusern wie dem Großen Palmenhaus in Schönbrunn sowie in den Produktionsabteilungen Gemüse, Baumschule und Beetpflanzen ausgebildet. Aufgrund des jeweils dreimonatigen Wechsels von Abteilung zu Abteilung ist eine umfangreiche und differenzierte Ausbildung mit unterschiedlichen gärtnerischen Schwerpunkten garantiert.

Derzeit werden insgesamt 42 Lehrlinge, davon sind rund ein Drittel weiblich, in der neuen Dienststelle der HBLFA für Gartenbau Schönbrunn und Österreichische Bundesgärten ausgebildet.

Zu den Bundesgärten gehören in Wien der Schlosspark Schönbrunn, Augarten, Belvederegarten, Burggarten, Volksgarten und in Innsbruck Hofgarten und Schlosspark Ambras.


Informationen und Bewerbungen:

HBLFA für Gartenbau Schönbrunn und
Österreichische Bundesgärten
Patrizia Ecker
Personalstelle
Grünbergstraße 24, 1130 Wien
T. +43-1-813 59 50-370
personal@bundesgaerten.at
 

HBLFA für Gartenbau Schönbrunn
und Österreichische Bundesgärten
Dipl.-HLFL-Ing. Herbert Bacher
Leiter Verwaltung Innsbruck
Kaiserjägerstraße 1b, 6020 Innsbruck
T. +43-512-58 48 03
T: 0512-58 48 03
F: 0512-58 48 03-26
office.innsbruck@bundesgaerten.at

 

Veröffentlicht am 17.01.2017, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service