Ressourcentagung Wien: “Prosperity without Growth of Natural Resource Use”

Die weltweite Ressourcenextraktion hat sich in 4 Jahrzehnten verdreifacht.

Bei anhaltenden Trends könnte der globale Ressourcenverbrauch bis 2050 auf 180 Mrd. Tonnen ansteigen.

Die wohlhabenden Regionen (Industrieländer) der Welt haben ihren hohen Wohlstand zu einem großen Teil mithilfe eines sehr ressourcenintensiven Konsum- und Produktionsverhaltens erzielt.

Dieser Weg kann nicht auf andere Regionen der Welt übertragen werden, ohne einen ökologischen Kollaps zu riskieren.

Eine Entkopplung des Ressourcenverbrauchs und der damit verbundenen Auswirkungen auf die Umwelt vom Wirtschaftswachstum ist somit essentiell, um das Wohlergehen aller Menschen in einer gesunden Umwelt sicherzustellen.

Eindrücklich zeigt dies die neueste Studie des UNEP International Resource Panel (IRP), die im Juli 2016 in New York erstmals vorgestellt wurde. Detaillierte Ergebnisse und Analysen der Studie werden jetzt auch in Österreich von VertreterInnen des IRP am 21. November 2016 präsentiert.

Neben den UNEP VertreterInnen stellen auch weitere namhafte ExpertInnen aus dem In- und Ausland die Arbeiten der UN, aber auch jene auf europäischer Ebene mit einem Schwerpunkt auf dem Gastgeberland Österreich sowie der Tschechischen Republik vor.

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft lädt herzlich zu dieser eintägigen Konferenz ein.

Kurzinformation zu dieser Veranstaltung

Datum
21.11.2016 09:30 - 16:30
Ort
Kommunalkredit Public Consulting
Türkenstraße 9
1090 Wien
Region
Österreichweit
Art der Veranstaltung
Tagung
Anmeldeinformationen

Bitte um Anmeldung bis spätestens 11. November 2016 bei alfred.lenauer@bmlfuw.gv.at