Arbeitsgespräch Rupprechter - Van der Bellen: Gemeinsam für Österreichs Regionen

Design. Bundespräsident und Bundesminister wollen lebenswerte Regionen, Klima- und Energiepolitik und Export von österreichischer Umwelttechnologie stärken

Die Stärkung der Regionen durch einen politischen Schwerpunkt, Österreichs Klima- und Energiestrategie und die „Best of Austria“-Exportinitiative standen heute im Mittelpunkt eines informellen Arbeitsgesprächs zwischen dem design. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundesminister Andrä Rupprechter.

Der design. Bundespräsident und der Bundesminister waren sich einig:  Der ländliche Raum in Österreich verdient mehr Chancengerechtigkeit. „Das Herz Österreichs schlägt in seinen vielfältigen Regionen. Ich unterstütze die Stärkung der Regionen und des ländlichen Raums aus voller Überzeugung“, so der gewählte Bundespräsident. „Mit unserem Regionalschwerpunkt bringen wir 2017 auf den Punkt, wie wir unsere Regionen gemeinsam weiterentwickeln. Die Unterstützung des neuen Bundespräsidenten ist ein wichtiges Signal dafür, dass der ländliche Raum deutlich gestärkt werden soll“, erklärt Bundesminister Rupprechter.

Zusammenarbeiten wollen Van der Bellen und Rupprechter auch bei der Umsetzung der Ergebnisse der Pariser Klimakonferenz COP 21 im Rahmen einer integrierten Klima- und Energiestrategie. „Das Ende des fossilen Zeitalters bietet neue Perspektiven für intelligentes, klimafreundliches Wachstum. Österreich muss diesen Prozess aktiv und strategisch fundiert gestalten, damit die Energiewende ein Gewinn für unser Land wird“, so der gewählte Bundespräsident und Bundesminister Rupprechter.

Konkrete Unterstützung sagte der design. Bundespräsident Van der Bellen auch mit Blick auf die Exportinitiative „Best of Austria“ des BMLFUW zu. Rupprechter: „Mit unserer Exportinitiative „Best of Austria“ ist es  gelungen, umweltfreundliche, qualitativ hochwertige Produkte aus Österreich in verschiedenen Teilen der Welt bekannter zu machen – unter anderem in Georgien, Russland, Ägypten, Kenia, China, Nordafrika, im Iran und in den USA. Dass Bundespräsident Van der Bellen bei seinen Auslandsreisen weitere Türen für Qualität aus Österreich öffnen will, ist eine Hilfestellung für unsere Betriebe, über die wir uns sehr freuen.“

 

Rückfragehinweis:

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft        
Natascha Unger     
Tel.: +43 1 71100 – 606963 
natascha.unger@bmlfuw.gv.at
http://bmlfuw.gv.at

 

Pressesprecher design. Bundespräsident Alexander Van der Bellen
Reinhard Pickl-Herk
Tel: +43 664 4151548
reinhard.pickl-herk@vanderbellen.at

 

Veröffentlicht am 10.01.2017