Bundesminister Rupprechter: Kleine Ökostromnovelle bringt uns näher an die Pariser Klimaziele

Lösung sichert heimische Stromversorgung und Arbeitsplätze

„Um die Klimaziele von Paris zu erreichen ist es dringend notwendig den Ausbau der Erneuerbaren Energien voranzutreiben. Durch die heutige Einigung im Parlament kann der klima- und energiepolitisch wichtige Ökostromausbau jetzt forciert werden. Damit werden Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Land gesichert“, erklärt Bundesminister Andrä Rupprechter zur kleinen Ökostromnovelle.

Aufgrund der aktuell niedrigen Marktpreise am europäischen Strommarkt stehen erneuerbare Energieträger vor großen Herausforderungen. Daher war es wichtig gerade jetzt den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energieträger gezielt zu unterstützen. Mit dem Ökostrompaket wird nicht nur der Ausbau Erneuerbarer Energien vorangetrieben, sondern auch bessere Rahmenbedingungen und weniger Bürokratie für Anlagenbetreiber geschaffen. „Österreichs Strom wird derzeit zu über 70 Prozent aus Erneuerbarer Energie erzeugt. Damit sind wir heute schon Vorreiter in Europa. Diesen Erfolgsweg gehen wir mit der Sammelnovelle im Ökostrombereich konsequent weiter“, so Rupprechter.

Insgesamt wurden wirksame Lösungen für den städtischen (Photovoltaik-Anlagen auf Mehrfamilienhäusern) und für den ländlichen Raum (Biogas, Kleinwasserkraft, Wind) gefunden.

Veröffentlicht am 29.06.2017

Kontakt

Natascha Unger Pressesprecherin des Bundesministers
Stubenring 1
1010 Wien