Bundesminister Rupprechter: Top-Noten für heimische Badegewässer

EU-Badegewässerbericht bringt überdurchschnittlich gute Ergebnisse für Österreich

Die EU-Kommission veröffentlichte heute, Dienstag, den aktuellen Bericht der Badegewässer über die Badesaison 2016. In Österreich wurden 264 Badestellen untersucht. „Der Bericht beweist, dass unsere Badewasserqualität auch im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch ist. Mehr als 99 Prozent der Badestellen werden als ‚ausgezeichnet‘ oder ‚gut‘ eingestuft – dem sommerlichen Badevergnügen steht bei solchen Top-Noten nichts im Weg“, kommentiert Bundesminister Andrä Rupprechter die Ergebnisse.

Bei der Auswertung werden die vergangenen vier Badesaisonen zur Gesamtbewertung herangezogen. Über 95 Prozent der 264 Badestellen werden als „ausgezeichnet“ bewertet, 4 Prozent als gut. Nur zwei Badestellen weisen ausreichende Qualität auf, bei keiner einzigen war eine mangelnde Badewasserqualität festzustellen.

Österreich liegt damit im internationalen Ranking weit über dem EU-Durchschnitt auf Platz 5 von insgesamt 28 EU-Mitgliedsstaaten, der Schweiz und Albanien. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Österreich um 3 Plätze verbessert.

Der Bericht zum Download:
https://www.eea.europa.eu/de/publications/qualitaet-der-europaeischen-badegewaesser-2016

Veröffentlicht am 23.05.2017

Kontakt

Natascha Unger Pressesprecherin des Bundesministers
Stubenring 1
1010 Wien