Bundesminister Rupprechter: Danube Day schafft Bewusstsein

1.000 Kinder erfahren alles über sauberes Wasser und die Donau

„Der Danube Day ist eine großartige Gelegenheit, Bewusstsein für die Donau und den sorgsamen Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser zu schaffen“, so Bundesminister Andrä Rupprechter anlässlich des 13. Danube Day im Wiener Stadtpark. „Besonders freut mich, dass heute 1.000 Kinder mit dabei sind, um viel neues über unsere wichtigste Lebensgrundlage Wasser zu erfahren“, so Rupprechter.

 

Motto 2017: "Get active for a cleaner Danube”

Die Donau Deklaration hat das Ziel das Donau-Einzugsgebiet sauberer, gesünder und sicherer zu machen. Im Februar 2016 wurde sie von allen Donauländern und der Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) verabschiedet. Das Danube Day-Motto "Get active for a cleaner Danube” stellt 2017 als erstes Thema die „saubere Donau“ im Mittelpunkt aller Aktivitäten.

In eine saubere Donau gehört auch kein Plastik. Aus diesem Grund hat Bundesminister Rupprechter bereits 2014 eine europaweit richtungsweisende Studie zum Thema „Plastik in der Donau“ veranlasst.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Schutz der Fließgewässer ist eine funktionierende Abwasserreinigung. In Österreichweit wurden in den letzten 50 Jahren ca. 45 Mrd. Euro für Kanalisation und kommunale Kläranlageninvestiert. Damit wurde auch die Wasserqualität der Donau maßgeblich verbessert.

 

Sorgsamer Umgang mit der kostbaren Ressource Wasser

Schonend und nachhaltig mit diesem Ressourcenschatz Donau umzugehen, heißt zum Beispiel Müll nicht unachtsam wegzuwerfen, die Verwendung von Produkten mit Mikroplastik zu vermeiden und andere Stoffe nur sorgsam zu verwenden. Ebenso ist die Entsorgung von Chemikalien, Lacken und Arzneimitteln ein Thema, diese müssen bei entsprechenden Sammelstellen abgegeben werden. Das WC ist keine Problemstoffsammlung.

 

Hintergrund

Die zentrale Basis für den Schutz der Donau ist die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD), der nahezu alle Länder im Donaueinzugsgebiet und die Europäische Union angehören. Das BMFLUW spielt beim grenzüberschreitenden Schutz der Donau eine aktive Rolle. 19 Staaten liegen im Einzugsbereich der Donau, durch 10 Staaten fließt die Donau. Sie hat 300 Zuflüsse und von der Quelle bis zur Mündung ins Schwarze Meer legt sie 2.780 Kilometer zurück.

Seit 13 Jahren wird jedes Jahr am 22. Juni der Danube Day gefeiert, um die Themen Donau und Schutz des Lebensraumes Donau den Menschen näher zu bringen. Veranstaltet wird der Danube Day in Österreich jährlich vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, von der Stadt Wien und der MA 31 – Wiener Wasser, vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und von der viadonau.

 

Weitere Informationen zum Danube Day in Österreich unter:
www.danubeday.at
www.bmlfuw.gv.at/wasser

Fotos zu dieser Aussendung finden Sie unter:
https://bellesass.pixieset.com/danubeday/

 

Veröffentlicht am 22.06.2017

Kontakt

Natascha Unger Pressesprecherin des Bundesministers
Stubenring 1
1010 Wien