Clever einkaufen für die Schule: Aktion Umwelt-Tipp

Die Aktion "Clever einkaufen für die Schule" findet heuer zum sechsten Mal statt: vom 1. Mai bis zum 30. September 2013.

Umweltfreundliche Schulartikel im Handel besonders gekennzeichnet

Über 3.100 umweltfreundliche Schul- und Büroartikel umfasst die Liste bereits, die das Umweltministerium zusammenstellt und laufend aktualisiert. Schon jetzt beginnt die Aktion "Umwelt-Tipp!" für das kommende Schuljahr, die vom Lebensministerium gemeinsam mit dem Papierfachhandel durchgeführt wird und bis zum 30. September auf umweltfreundliche Schulsachen hinweist. Denn im Trubel des Schulbeginns fehlt oft die Zeit, um beim Kauf neben Preis und Qualität auch auf den Umweltgedanken zu achten.

Im Rahmen der Initiative "Clever einkaufen für die Schule" macht der Umwelt-Tipp mit dem grünen Hakerl auf qualitativ hochwertige, umweltfreundliche Schulartikel aufmerksam. Die Liste umfasst Papierwaren, Mal- und Bastelartikel, Schreibgeräte, Schultaschen, Mappen, Kleber und vieles mehr.

Von den mehr als 3.100 sorgfältig recherchierten Artikeln tragen über tausend das österreichische, deutsche oder europäische Umweltzeichen. Sie entsprechen damit besonders strengen Öko-Kriterien. Sie lassen sich nachfüllen, sind garantiert frei von gefährlichen Stoffen und bestehen soweit wie möglich aus Recyclingmaterial, sind aber ebenso auf ihre allgemeine Gebrauchstauglichkeit geprüft.

Der Umwelt-Tipp ist eine unabhängige Kaufempfehlung, um umweltfreundliche Schulartikel in den Geschäften leichter zu finden. Vorinformieren können sich Schüler, Schülerinnen und Eltern aber auch im Internet. Auf www.schuleinkauf.at sind die Artikel ebenso angeführt wie die jeweiligen Kriterien, nach denen ihre Umweltfreundlichkeit beurteilt wurde.

Die Aktion "Clever einkaufen für die Schule", die heuer zum sechsten Mal stattfindet, läuft vom 1. Mai bis zum 30. September 2013.

Weitere Informationen über Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen:
Telefon: 01 / 515 22 - 1656 oder auf www.schuleinkauf.at

Veröffentlicht am 29.05.2013, Abteilung V/7 - Betrieblicher Umweltschutz und Technologie