Was ist das 2 Grad Ziel?

Das Klimaschutzabkommen soll den Anstieg der globalen Temperaturen im Vergleich zu 1850 auf weniger als 2°C bis 2100 zu begrenzen.

Jedes Jahr gelangen 10 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre. Das Resultat: globale Erwärmung. Die EU strebt in Paris den Abschluss eines neuen, globalen Klimaschutzabkommens an. Jeder einzelne Staat soll seine individuelle Verantwortung wahrnehmen und einen entsprechenden Beitrag leisten. Ziel ist, den Anstieg der globalen Temperaturen im Vergleich zu 1850 auf weniger als 2°C bis 2100 zu begrenzen.

Für Europa ist besonders wichtig, dass Paris nicht der Endpunkt der Verhandlungen, sondern der Startschuss für eine ambitionierte globale Klimaschutzpolitik wird.  Das Pariser Abkommen soll den Grundstein legen, um die gemeinsamen Bemühungen über die nächsten Jahre und Jahrzehnte hinaus stetig zu steigern.

Das Abkommen selbst wird also Kern eines größeren „Pakets“ in Paris sein. Viele wichtige Details haben in einem Abkommen selbst keinen Platz und müssen in technischen Entscheidungen behandelt werden. Die EU zielt auf ein möglichst ambitioniertes und nachhaltiges Ergebnis ab.

Veröffentlicht am 20.11.2015, Abteilung Präs. 5 - Kommunikation und Service