World Gymnaestrada Dornbirn 2007

Seit 1953 treffen sich tausende begeisterte Turnerinnen und Turner aus vielen Ländern Europas und anderen Kontinenten eine Woche lang zu einem Festival des Breitensports.

Gruppen ab 10 Personen zeigen in kunst- und phantasievollen Choreografien Turnsport in vielen Spielarten: Gymnastik, Showtanz, Akrobatik, Hochgeschwindigkeitsturnen, Aerobic, synchrones Geräteturnen, Rhönrad, Rope Skipping und vieles andere.


Die Weltgymnaestrada ist kein Wettbewerb. Die Werte liegen in faszinierender Bewegung und internationaler Begegnung. Die Teilnehmer zeigen frei von Wertungs- und Punktedruck dennoch turnsportliche Höchstleistungen.

Die 13. Weltgymnaestrada fand vom 8. bis 14. Juli 2007 in Dornbirn, Vorarlberg, statt. Erwartet wurden 22.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 56 Ländern aller fünf Kontinente.

Gemeinsam mit dem Eidgenössischen Turnfest Frauenfeld 2007 entwickelte das Organisationsteam der Weltgymnaestrada ein modulares Umwelt- und Nachhaltigkeitskonzept für Sportveranstalter und Vereine. Ziel war es, die Grenzregionen der Gemeinschaft in ihrer Entwicklung zu fördern und das gegenseitige Verständnis sowie die wechselseitigen Kontakte in den verschiedensten Bereichen nachhaltig zu verbessern.


Das Umwelt-/Nachhaltigkeitskonzept der World Gymnaestrada 2007 umfasst neben den ökologischen Aspekten für eine umweltgerechte Großveranstaltung ebenso ökonomische und soziale Überlegungen.

Wichtigste Maßnahmen:

  • 3 Bahnhöfe erneuert bzw. saniert
  • perfektes öffentliches Personen-Nahverkehrs-System für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit Leitsystem und Handybenachrichtigung; Postbus brachte zum Beispiel Sportler, Sportlerinnen und Gäste reibungslos zu den verschiedensten Veranstaltungen und leistete 80.000 Mehr-km während der einwöchigen Veranstaltung;
  • Catering nur mit Mehrweg (Porzellan, Glas, Kunststoffbecher)
  • Catering zu ca. 80% regional, davon ein großer Teil biologisch
  • alles behindertengerecht
Veröffentlicht am 18.10.2013, Abteilung I/3 - Umweltförderpolitik, Nachhaltigkeit, Biodiversität