Moor- und Seenlandschaft Keutschach-Schiefling

Eiszeitliche Seenlandschaft mit vier Seen von unterschiedlicher Größe und mehreren Verlandungsmooren (typische Eiszerfallslandschaft).

Eiszeitliche Seenlandschaft mit vier Seen von unterschiedlicher Größe und mehreren Verlandungsmooren (typische Eiszerfallslandschaft). Die vier unterschiedlich großen Seen und ihre Umgebung sind Fremdenverkehrs- und beliebtes Naherholungsgebiet.

Gebietsbeschreibung

Das Ramsar-Gebiet umfasst zehn Teilgebiete entlang des 12,5 km langen Seentales in den Gemeinden Keutschach am See und Schiefling am Wörthersee. Im Gebiet liegen Keutschacher See, Hafnersee, Rauschelesee, Baßgeigensee und einige Teiche.

Flachmoore, feuchtigkeitsliebende Wälder, Wiesen und Seen charakterisieren die vom Draugletscher geprägte Landschaft des Keutschacher Seentales. Unzählige, zum Teil gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden hier ihren Lebensraum: Blauflügel-Prachtlibelle, Heller Wiesenknopf-Ameisenbläuling, Seerose etc. Von Schiefling bis zum etwa 5 km entfernten Hafnersee verläuft der "Natura Trail Keutschacher Seental". Per Rad oder zu Fuß bekommen die Besucher unterschiedliche Lebensräume zu sehen, die im Zusammenspiel von Mensch und Natur geschaffen wurden.

Kulturgeschichte

Kulturhistorisch sind die Reste eines Pfahlbaudorfes aus der jüngeren Steinzeit von Interesse, die an einer seichten Stelle im Keutschacher See zu sehen sind. Seit 2011 sind sie gemeinsam mit vier Pfahlbausiedlungen am Mondsee und Attersee UNESCO-Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen".

Gebietsbetreuung

Die Betreuung des Ramsar-Gebietes "Moor- und Seenlandschaft Keutschach-Schiefling" obliegt zwei Vereinen, in Keutschach ist es der „Ramsar Verein 4-Seental Keutschach " und in Schiefling ist es der Verein „Schieflinger RAUM (Ramsar Arbeitsgruppe Unser Moor)“. Ebenso sind die Naturfreunde Schiefling bemüht, durch Aufklärung der Bevölkerung (Wandertage, diverse Aktionstage) auf die Bedeutung des Gebietes hinzuweisen. Ziel beider Vereine ist es, diese einzigartige Kultur- und Naturlandschaft in ihrer Vielfältigkeit zu erhalten und die fortschreitende Verwaldung und Verbuschung einzuschränken.

Dies wird in Form von speziellen Pflegemaßnahmen erfolgen, z. B. durch Entfernen der Gehölze oder Schlegeln. Auf diese Art werden bestimmte Flächen wieder bewirtschaftbar gemacht und als Lebensraum für eine Vielzahl von seltenen und gefährdeten Pflanzen- und Tierarten (z. B. Orchideen, Sonnentau, Lungen-Enzian, Schmetterlinge) erhalten. Ein Schwerpunkt liegt vor allem in der Erhaltung der Feuchtwiesen, die als Lebensraum für den europaweit geschützten Ameisenbläuling dienen. Die Umsetzung erfolgt in Form von Aktionstagen mit Freiwilligen oder durch Unterstützung der örtlichen Landwirte.

Ein weiterer Schwerpunkt bildet die gemeinsame Erstellung von Naturerlebnis-Angeboten für beide Gemeinden, nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, wobei der Bogen vom spielerischen Kennen lernen von Pflanzen, Tieren und Lebensräumen bis zu den kulinarischen Köstlichkeiten reicht, nach dem Motto, die Natur mit allen Sinnen erleben, kennen- und genießen lernen.

In Keutschach wurde ein Beobachtungsturm errichtet und mehrere Informationstafeln entlang eines Rundwanderweges aufgestellt.

In Schiefling konzentrieren sich die Umsetzungen vorerst auf das Rakouza-Moor: im Bereich der Moor querenden Radwegbrücke wurde ein MoorRastPlatz mit Aussichtsplattform und Rundwegsteg sowie Informationstafeln (auch der Naturfreunde Schiefling) und ein Themenweg zur Entstehungsgeschichte des Moores errichtet.

Regelmäßig finden Pflegeaktionen (Schwendmaßnahmen) mit Beteiligung der Bevölkerung anlässlich des Weltfeuchtgebietstages und eine „Christbaumaktion“ statt. In den Sommermonaten werden Führungen in das Moor angeboten.

Information

Informationen über die "Moor- und Seenlandschaft Keutschach-Schiefling" erhalten Sie u.a. bei folgender Stelle:

Schieflinger RAUM - RamsarArbeitsgruppeUnserMoor

Thomas Hinke

9535 Schiefling

Ramsarverein 4-Seental Keutschach

Gerlinde Darnhofer

Höhe 48

9074 Keutschach am See

www.ramsar-seental.at

Mag. Klaus Krainer
Arge NATURSCHUTZ
Gasometergasse 10
9020 Klagenfurt
Tel. 0463 - 32 96 66

office@arge-naturschutz.at

www.arge-naturschutz.at

 

Veröffentlicht am 19.11.2015, BMLFUW II/4