Tirol

Hier finden Sie Lehrpfade und Themenwege in Tirol.
 

Barfuß durch die Hölle
Barfuß gehen neu entdecken
 

Baumwanderweg - Keltisches Baumhoroskop in Prutz
Die Begleitbroschüre gibt Informationen über die heimischen Bäume, ihre Heilwirkung und ihre kultischen Bedeutung bei den Kelten.
 

Bergmähderweg "Vun Wiecht bis zun Kolmhaus"
Schöner Wanderweg durch die Bergmähder oberhalb von Brandberg mit wunderbarer Aussicht auf die umliegenden Gipfel der Zillertaler Alpen
 

Blumenweg Sajatmähder
Bergweg mit einzigartiger Artenvielfalt
 

Blumenlehrweg - Oberseite St.Jakob
Diese Wanderung verschafft einen guten Einblick in die farbenprächtige Vielfalt der Alpenpflanzen und ihre Lebensbedingungen im Hochgebirge. Der Blumenlehrweg durchstreift viele Höhenstufen alpiner Flora und Vegetation, die im Naturkundlichen Führer Blumenweg Oberseite genauer beschrieben werden.

Der Schatz im Karwendel

Mittels Geocaching (eine Hightech-Schatzsuche mit GPS-Gerät) macht man sich hier auf die Suche nach dem Schatz im Naturpark Karwendel. Findet man die versteckten Caches, hat man den Code für die Schatztruhe am Ende des Weges geknackt. Zusätzlich erfährt man Wissenswertes und Interessantes über die Region und den Naturpark. Eine spannende Reise durch den Alpenpark, die Spaß für die ganze Familie garantiert.

Erlebnisweg Nußdorfer Berg
Der Erlebnisweg Nußdorfer Berg zieht sich vom Lienzer Talboden bis hinauf an die Grenzen des Nationalparks durch sämtliche Höhenstufen. Auf den Spuren bergbäuerlichen Lebens bekommt man sowohl alte Kulturlandschaften, als auch ursprüngliche Natur zu Gesicht.

Flurnamenweg Zillergrund
Auf dem Weg werden dem Wanderer Geschichte, Kultur- und Naturlandschaft des Zillergrundes näher gebracht.
 

Geomorphologischer Lehrpfad Landschaften um die Glorer Hütte
Der geomorphologische Lehrpfad führt durch den Südrand des Tauernfensters. Dort hat sich durch die große Vielfalt an verschiedenen Gesteinen auch eine entsprechend großer Reichtum an Landschaften und Vegetation entwickelt.

Geo-Pfad Obere Ampelsbach-/Filzmoosbach-Schlucht
Entlang des Anstiegswegs zur Gufferthütte der DAV-Sektion Kaufering hat der Ampelsbach eine tiefe und eindrucksvolle Schlucht hinterlassen. Sie durchschneidet die so genannte Thiersee-Mulde, eine vom Gebiet rund um Achenkirch im Westen bis nahe Kufstein im Osten verlaufende, weiträumige tektonische Faltenstruktur. Im Schluchtverlauf wird der innere Aufbau dieser Faltenstruktur sichtbar, der normalerweise durch jüngere geologische Schichten verdeckt ist. Wer auf dem Geo-Pfad wandert, kann ähnlich einer stratigraphischen Tabelle Gesteinsschichten betrachten, die über einen Zeitraum von rund 110 Millionen Jahren im Erdmittelalter mit seinen Abschnitten Trias, Jura und Kreide auf dem nordafrikanischen Schelf abgelagert wurden. Überdeckt wird alles durch die erdgeschichtlich jüngsten Lockergesteine der eiszeitlichen Gletscher aus dem Quartär.

Geschichte(n)weg Dorfertal
Die Nationalparkverwaltung hat einen Lehrweg eingerichtet. Eigentlich ist es ja ein "Hörweg", denn in sogenannten Hörbäumen erzählen Stimmen von Sennerinnen, Bergbauern, Bergführern, Hüttenwirten und anderen kundigen Kalsern vom Leben im Almtal. Es sind Geschichten, die man sonst nur erfährt wenn man die Erzähler persönlich kennt - spannende, lustige, aber auch erschütternde Begebenheiten aus vielen Jahrzehnten. Daneben geben aber auch Schautafeln Einblick in die Natur und Kultur des Dorfertales. Höhepunkt ist sicher die spektakuläre Aussichtskanzel mitten in der Dabaklamm.

"Ginzling, von Karlsteg bis Breitlahner"
Auf dem Weg von Karlsteg nach Breitlahner werden den Besuchern auf liebevolle Art und Weise Geschichten rund um Ginzling und seine Bewohner spielerisch näher gebracht.
 

Gletscherlehrweg Innergschlöss
Gigantische Kräfte der Gletscher formten einst diese Landschaft und hier in den Hohen Tauern sind sie immer noch am Werk. Der Gletscher, ein faszinierendes Phänomen, ist voller Geheimnisse.

Gletscherweg "Berliner Hütte"
Auf den 10 Haltepunkten ausgehend vom GH Alpenrose bis hin zur Berliner Hütte werden auf dem Lehrpfad Gletscher, ihr Formenschatz, ihre Phänomene und die Vegetation in ihrem Umfeld erklärt.
 

Glocknerspur - BergeDenken
Dieser außergewöhnliche Lehrweg bietet Fitness für den Geist, Informationen über die interessante Alpingeschichte des Großglockners und vielfältige Einblicke in die Naturwunder dieses Berges.
 

Im Reich des Apollo
Der Weg kann von Ratzell nach Rajach oder in Gegenrichtung begangen werden und führt durch wunderschöne Bergmähder mit herrlicher Aussicht und großer biologischer Vielfalt.
 

Kaunerberger Wasserweg
Seit 50 Jahren sichert der Kaunerberger Hangkanal die Bewässerung der Felder und Obstgärten des Kaunerberghanges. Die Geschichte des Hangkanals und seine Bedeutung für die Entwicklung der Region werden beschrieben. Eine ausführliche Broschüre Kaunerberger Wasserweg ist erhältlich.

Kulturlandschaftsweg Brandberg "Land aus Menschenhand"
Auf diesem Rundwanderweg können Sie die Vielfalt der bäuerlichen Kulturlandschaft entdecken
 

Lehrpfad Eng-Alm

Über 2.000 Stück, etwa 600 Jahre alte Ahornbäume säumen den Themenweg Eng-Alm, der über die Besonderheiten des Alpenparkes Karwendel und dessen Landschaften informiert. Das beeindruckende Bergpanorama und das Naturdenkmal Ahornboden sorgen für die imposante Umgebung dieses Weges, an dessen Ende das Almdorf Eng wartet, in dem regionale Spezialitäten verkostet und erworben werden können.

Moor-Lehrpfad im Piller Moor
Entlang des Weges erfahren Sie Wissenswertes über die Entstehung von Mooren, die Moorvegetation und den Torfabbau.
 

Natura Trail Bayerische Wildalm
Eingebettet zwischen den Bayerischen Voralpen und den Brandenburger Alpen nahe des Achensees, liegen die Moore der Bayerischen Wildalm auf einer Seehöhe von ca. 1.430 m im Grenzgebiet von Tirol und Bayern.
 

Natura Trail Die Moore des Wilden Kaisers
Am Südabhang des Kaisergebirges zwischen Going und St. Johann in Tirol befindet sich eine naturnahe Landschaft mit besonderem Reiz: Versteckt in Mitten eines Fichten-Tannen-Buchenwaldes liegen verschiedene Moore mit einer einzigartigen Tier-und Pflanzenwelt, die Besucherinnen und Besucher in ihren Bann ziehen.

Natura Trail Durch die Täler des Kaisergebirges
Zwischen der Griesenau nördlich von St. Johann in Tirol und der Festungsstadt Kufstein durchziehen das Kaiserbachtal und das Kaisertal die beiden parallel verlaufenden Hauptkämme des Kaisergebirges. Sie entführen Besucherinnen und Besucher in eine vielfältige Kultur- und Naturlandschaft.

Natur-Erlebnispfad für Kinder und ihre Eltern
Fantastische Holzfiguren auf einem reizvoll gelegenen Weg laden zum Spielen, Entdecken und zur kreativen Beschäftigung mit der Natur ein. Wo wohnt der Dachs, was höre ich im Wald? Auf spielerische Art wird die Natur erkundet. Eine spezielle Broschüre ist als Begleiter empfehlenswert, sie erläutert die Stationen und gibt Anregungen für Lernspiele in der Natur. Der Weg beginnt in Kals-Großdorf und endet beim Taurer. Er ist für Familien mit kleinen Kindern problemlos zu gehen. Für ein ausgiebiges Erleben des Pfades sollte man sich einen halben Tag Zeit nehmen.

Naturerlebnisweg Praxmar und Gletscherpfad Lüsens
Das Lüsenser Tal bietet einen der schönsten Talabschlüsse der Zentralalpen, mit einem spannenden Wechsel aus sanften Almwiesen, duftenden Bergwäldern, schroffen Gipfeln und den gleißenden Gletschern.
 

Naturlehrpfad Dorfertal
Ein kurzer, einfach zu begehender Lehrweg entlang des Talbodens des Kalser Dorfertales gibt mit liebevoll gestalteten Schautafeln Einblick in die Natur der näheren Umgebung.

Natur- und Kulturlehrweg Debanttal
Die Lebensweise der Flechten, den Wert der Moore, die Vogelwelt des Lärchen- und Zirbenwaldes und die kulturhistorische und ökologische Bedeutung der traditionellen Almwirtschaft: über alles, was man vor Augen hat, informieren mehrere aufschlussreiche Schautafeln. Der Lehrweg führt durch eine abwechslungsreich gegliederte Almlandschaft, umrahmt von einer mächtigen Bergkulisse.

Naturpfad Gepatschferner im Kaunertal
Die Begleitbroschüre des ÖAV beschreibt interessante Details zur Gletscherwelt sowie die Tier- und Pflanzenwelt dieser Eisregion.
 

Natur- und Kulturlehrweg Oberhauser Zirbenwald
Der größte zusammenhängende Zirbenbestand der Ostalpen und die von jahrhundertelanger Arbeit der Bergbauern geprägte Almlandschaft bieten die reizvolle Kulisse.

Panoramaweg Leben am Steilhang
Dieser Themenwanderweg beginnt beim Parkplatz in Bruggn und führt zur Holzer Mühle. Nach einem Steilstück begegnet man talauswärts am sonnseitigen Berghang typischen Beispiele des früheren Bergbauernlebens in extremer Lage. An Bächen wurden Kornmühlen betrieben und Flachs verarbeitet. In dieser Abgeschiedenheit mussten sich die Menschen über den langen Winter selbst versorgen. Schautafeln informieren auch hier über bislang Unbekanntes.

Schutzwaldsteig Schwaz - Lahnbach
Mit diesem Schutzwaldsteig soll die seit 1991 im Rahmen eines Flächenwirtschaftlichen Projektes getätigten Arbeiten der öffentlichkeit leicht verständlich zugänglich gemacht werden.
 

Tourenlehrpfad Lampsenspitze
Ziel des Projektes ist es, Tourengehern Sicherheitsinputs zur Lawinenkunde auf einfache und nachhaltige Weise zu vermitteln und sie entlang der Tour auf die Lampsenspitze anwenden und trainieren zu lassen.

Waldlehrpfad Zedlacher Paradies
Der Waldlehrpfad führt durch einen zauberhaften Lärchenwald, einen der ältesten Lärchenbestände Tirols. Die großen Bäume haben ein erstaunliches Alter von über 500 Jahren und einen Stammumfang von bis zu sieben Metern. Schautafeln erklären den Lebensraum Wald und die Entstehung der Lärchen.

Wald- und Strauchlehrweg in Kauns
Auf 45 Hinweisschildern sind die Bäume und Sträucher dieser Region benannt - die Broschüre "Wald- und Strauchlehrpfad Kauns" gibt weiterführende Informationen.
 

Wassererlebnisweg St. Jakob im Defereggental
Geheimnisvolle Moore, artenreiche Tümpel, klare Quellen, reißende Gebirgsbäche und tosende Wasserfälle - Wasser in den vielfältigsten Erscheinungsformen kann hier bestaunt werden.
 

Wasserschaupfad Umbalfälle
Wie kaum in einem anderen Tal der Hohen Tauern zeigt sich die landschaftsformende Wirkung und das Wesen eines Gletscherbaches in so beeindruckender Weise wie am Wasserschaupfad mit den prächtigen Stufenfällen der Isel.
 

Weg der Sinne
Der Weg der Sinne zieht sich durch die wunderschöne Virgener Feldflur und ermöglicht an mehreren aufwändig gestalteten Stationen ein neues Naturerlebnis für alle Sinne.
 

Wildtieren auf der Spur

Mit den Wildtieren um die Wette springen, sich in einem nachgebauten Eichhörnchenkobel wie ein Eichhörnchen fühlen, Tierspuren entdecken und noch vieles mehr ist auf diesen Weg möglich. Die heimischen Wildtiere werden für Groß und Klein erlebbar gemacht. Der Pfad bietet vor allem für Familien ein spannendes Erlebnis.

Veröffentlicht am 16.07.2014, Abteilung I/4 - Klimaschutz und Luftreinhaltung