Sicherung von Feuchtgebieten im Ennstal

Mit Hilfe dieses LIFE-Projekts wurde die Flächensicherung der wertvollsten und gefährdetsten Teile des Gebiets durch Kauf, Pacht und Flächentausch durchgeführt.

Projektgebiet: liegt in der Steiermark
Projektträger: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, unter Beteiligung des BMLFUW
Dauer: 1995 bis 1998
Gesamtkosten: 697.000 € (EU-Zuschuss: 50%)                        

Fläche: 415 ha  

Im Mittleren Ennstal zwischen Wörschach und dem Beginn des Ennsabschnitts „Gesäuse“ bei Admont befindet sich ein zusammenhängender Naturraum höchster landschaftsökologischer Wertigkeit. Perlschnurartig aneinandergereihte Feuchtgebiete, Auwälder und Altarme, ein Komplex aus Hochmooren und Niedermooren sowie ausgedehnte, extensiv bewirtschaftete Feuchtwiesen begleiten den weitgehend naturnahen Flusslauf der Enns.
 
Die besonders hervorragenden Feuchtlebensräume in diesem Talabschnitt sind das „Pürgschachener Moor“ (Hochmoor und Ramsar-Gebiet), das „Wörschacher Moor“, ein Latschenhochmoor, sowie die „Rosswiesen“.
 
Mit Hilfe dieses LIFE-Projekts wurde die Flächensicherung der wertvollsten und gefährdetsten Teile des Gebiets durch Kauf, Pacht und Flächentausch durchgeführt. Störende Eingriffe wie Entwässerungsgräben, Verbuschung und Fichtenmonokulturen wurden teilweise beseitigt und diese Flächen renaturiert. Eine naturschutzgerechte Pflege der gesicherten Flächen, z.B. die Mahd der Flachmoor- und Streuwiesenbereiche, garantiert die Aufrechterhaltung der Artenvielfalt und ermöglicht seltenen Vogelarten, beispielsweise dem Brutvogel Wachtelkönig das Überleben.

Im Rahmen des Projekts erfolgte eine detaillierte wissenschaftliche Begleitung; alle Ergebnisse wurden auch der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Projekt wurde gemeinsam vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung und dem Verein „Die Vogelwarte“ unter Beteiligung weiterer NGOs durchgeführt.
 
Ansprechpartner:
Grete Zeiler
8954 Tischern
Tel.: 03684 / 2447

Dr. Helmut Faber
E-Mail: hefa@chello.at
 

Veröffentlicht am 18.10.2011, Abteilung I/8 - Nationalparks, Natur- und Artenschutz