Ramsar-Management March-Thaya-Auen

Größtes zusammenhängendes Auengebiet Mitteleuropas.

Projektgebiet: in Niederösterreich
Projektträger: Distelverein, unter Beteiligung des BMLFUW
Dauer: 1995-1998
Gesamtkosten: 1.963.000 € (EU-Zuschuss: 50 %)
Fläche: 12.630 ha

 
Zusammen mit den Augebieten der unteren Thaya und der österreichischen Donau östlich von Wien bilden die Auwälder und Feuchtwiesen der March im Dreiländereck von Tschechien, Slowakei und Österreich das größte zusammenhängende Auengebiet Mitteleuropas auf einer Fläche von rund 20.000 ha. Die Öffnung der Ostgrenze im Jahre 1989 und der Nutzungsdruck durch Wasserbau, Land- und Forstwirtschaft und Tourismus zeigten aber, dass Handlungsbedarf gegeben war.
 
Durch den Distelverein, einer Plattform von Bauern, Jägern, und Naturschützern, konnten zahlreiche Aktivitäten gesetzt werden, um den Wert des Gebietes zu erhalten. Wertvolle Marchwiesen wurden nach einem genauen Pflegeplan wieder gemäht, Kopfweiden gepflegt und zwischen den Äckern wurden Netze von Biotopstreifen (Ökowertflächen) angelegt. Die Revitalisierung der Flüsse March und Thaya wurde eingeleitet, Äcker in Wiesen verwandelt, alte Grabensysteme reaktiviert und zur Vernässung genutzt. Zwei Galloway-Rinderherden beweiden wieder die offene Flur und schaffen Nachfrage nach Wiesen und Heu. Der Auwald wird naturnah bewirtschaftet; heimische Baumarten werden bevorzugt.
 
Mit den Fischern wurden Managementpläne entwickelt, Gewässer und Uferzonen gestaltet. Vom Aussterben bedrohte Fischarten wie der Wildkarpfen werden nun gezüchtet und den Fischern als Besatz angeboten.
 
In Kooperation mit den Gemeinden wurde an einer sanften touristischen Entwicklung des Gebietes gearbeitet. Dank des Vertrauens und der tatkräftigen Unterstützung der Bevölkerung, der Landnutzer, Gemeinden und Anrainer konnten beachtlich viele Vorhaben verwirklicht werden. 
 
Ansprechpartner:
Distelverein
Franz-Mair-Straße 47
2232 Deutsch Wagram
Tel.: 02247-51108
E-Mail info@distelverein.at
 

Veröffentlicht am 18.10.2011, Abteilung I/8 - Nationalparks, Natur- und Artenschutz