Trinkwasser und Wasserverbrauch

Aus Österreichs Wasserhähnen fließt gesundes, glasklares, geruchloses Trinkwasser. Trinkwasser ist Wasser für den menschlichen Bedarf. Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel, es kann durch nichts ersetzt werden.

"Trinkwasser ist Wasser, das in nativem Zustand oder nach Aufbereitung geeignet ist, vom Menschen ohne Gefährdung seiner Gesundheit genossen zu werden, und das geruchlich, geschmacklich und dem Aussehen nach einwandfrei ist."

(Definition nach dem Österreichischen Lebensmittelbuch, Kapitel B1)

Trinkwasser dient in erster Linie der Ernährung. Der mengenmäßig weit größere Anteil  wird in den Haushalten jedoch als Nutzwasser zum Duschen und Baden, zum Waschen der Wäsche, für Putzarbeiten oder die Toilettenspülung verwendet. Ein weiterer Teil wird in der Landwirtschaft z.B. zur Bewässerung verwendet. Ein noch größerer Anteil des verfügbaren Wassers wird in  Industrie und Gewerbe gebraucht.

Für die gesundheitliche Unbedenklichkeit des Trinkwassers in Österreich sorgen das Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz sowie die Trinkwasserverordnung.

Trinkwasser darf keine krankheitserregenden Mikroorganismen enthalten und sollte eine Mindestkonzentration an Mineralstoffen beinhalten. Die am häufigsten im Trinkwasser gelösten Mineralstoffe sind die Kationen Calcium, Magnesium und Natrium mit den zugehörigen Anionen Hydrogencarbonat, Chlorid und Sulfat. Die Konzentration der Calcium-, Magnesium- und einiger anderer Ionen wird summarisch als Wasserhärte bezeichnet.

Trinkwasser fällt in den Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Weitere Informationen sind auf der Homepage des Ministeriums zu finden.

Wasserverbrauch

Pro Jahr stehen Österreich rund 77 km³ (= Milliarden Kubikmeter) Wasser zur Verfügung. Der gesamte jährliche Wasserbedarf in Österreich beträgt ca. 2,5 km³, was etwa 3% der pro Jahr verfügbaren Menge entspricht. Davon werden ca. zwei Drittel in Gewerbe und Industrie verwendet. Ein knappes Drittel geht in die Haushalte. In der Landwirtschaft werden lediglich knapp 7% verbraucht.

Der durchschnittliche Verbrauch (ohne Einbeziehung von Gewerbe, Industrie oder Großverbrauchern) liegt bei etwa 135 Litern pro Tag und Person (BMLFUW, BOKU, 2012). Das bedeutet, dass ein 4 Personenhaushalt ca. 200 m³ Wasser pro Jahr verbraucht.

Veröffentlicht am 03.11.2014, Abteilung IV/3 - Nationale und internationale Wasserwirtschaft