Vorbildlicher Schutz für Altenmarkt

Der Schutz vor Naturgefahren hat in Österreich einen besonders hohen Stellenwert – nachhaltige Maßnahmen verhindern jedes Jahr unzählige Katastrophen.

Die Notwendigkeit der Hochwasserschutzmaßnahmen an der Enns zum Schutz des Siedlungsgebietes der Gemeinde Altenmarkt  haben bereits kleinere Regenereignisse in der Vergangenheit aufgezeigt. Die zu geringe Abfuhrkapazität des Enns-Gerinnes bei 100-jährlichen Regenereignissen wurde auch durch die Abflussuntersuchung sowie Gefahrenzonenplanung bestätigt. Nach etwa 3-jähriger Bauzeit konnte es nun erfolgreich abgeschlossen werden.

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft  hat zu den Baukosten im Ausmaß von 8,77 Millionen Euro den maßgeblichen Anteil von 7,36 Millionen Euro beigetragen.

Veröffentlicht am 23.09.2016, Schutzwasserwirtschaft (Abteilung IV/6)