Danube Art Master 2017

Heuer hatten wieder kreative Köpfe die Chance beim Wettbewerb „Danube Art Master“ teilzunehmen.

Aufgabe war es Kunstwerke aus Materialien, die am Flussufer der Donau oder einem ihrer Neben- und Zuflüsse gefunden wurden zu gestalten und ein Foto oder Video davon einzureichen. Bei der Jugendumweltplattform JUMP - welche den Wettbewerb national mithilfe des BMLFUW durchführte - sind unglaubliche 38 Beiträge von Kindern und Jugendlichen eingelangt. Die 10 besten Einreichungen nehmen nun automatisch am internationalen Wettbewerb – welcher von GWP CEE und ICPDR organisiert wird - mit insgesamt 14 Ländern teil.

 

Die nationale Jury wählte Ende Juli die drei österreichischen SiegerInnen aus. Bei der Reihung der Kunstwerke wurde zunächst der Bezug zum Motto „Werde aktiv für eine saubere Donau!“ bewertet. Daneben legte die Jury auch auf die Aspekte Kreativität, Bezug zum Thema Wasser, den Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Nachhaltigkeit großen Wert.

 

Den nationalen Hauptpreis und somit den Wasser-Erlebnistag gewannen SchülerInnen der PTS Taxenbach mit ihrem beeindruckenden Kunstwerk „Taste the waste“. Den zweiten Platz machten die Waldwichtel der VS St. Leonhard bei Siebenbrünn mit ihrem großartigen Werk „Der gemeinsame Weg in der Spirale des Lebens“. Und zu guter Letzt machte die Gruppe 1 der Schule Lycee Francais de Vienne den dritten Platz.

Diese nationalen SiegerInnen werden im Herbst im BMLFUW für ihre Kunstwerke ausgezeichnet.

 

Weitere spannende Infos zum Thema Wasser und dem Danube Art Master gibt es auf Generation Blue.

Veröffentlicht am 09.08.2017, Sektion Wasserwirtschaft