Jahrestagung der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau

Am 6. und 7. Dezember 2016 fand die Jahrestagung der Internationalen Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) in Wien statt.

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Donaustaaten sowie von Interessenvertretungen und NGOs waren zur Veranstaltung gekommen.

Zentrale Punkte der Tagung waren die Gewässerbewirtschaftung und das Hochwassermanagement. Abgestimmt mit der EU Strategie für den Donauraum konnten zahlreiche Projekte zu diesen Fragen eingeleitet werden. Auf Grund der Erfahrungen der letzten Jahren werden zukünftig auch verstärkt Aspekte von Trockenheit und Dürre zu diskutieren sein. Dazu sind Arbeitsaufträge an die Expertengruppen der IKSD ergangen.

Nach der erfolgreichen Joint Danube Survey 2013, in deren Rahmen ein gesamthafter Überblick über den Zustand der Donau gewonnen wurde, können die Vorbereitungen für eine weitere Survey begonnen werden. Diese wird eine der Grundlagen für die nächsten Bewirtschaftungsplan bilden.

 

Auch im Jahr 2017 wird wieder ein Danube-Day mit dem Motto „Get active for a cleaner Danube” abgehalten werden, eine Initiative, die das Wasserbewusstsein noch tiefer verankern wird.  

Veröffentlicht am 19.12.2016, Nationale und internationale Wasserwirtschaft (Abteilung IV/3)